Impressionen vom Abschiedssymposium für Prof. Ulrich Hoffmann

Abschiedssymposium "Fortschritte der Klinischen Angiologie" am 29.06.2022

Nach beinahe 23 Jahren als Leiter der Angiologie am LMU Klinikum und MAÄF-Gründungsmitglied verabschiedete sich Professor Ulrich Hoffmann zum 31.03.2022 in den Ruhestand.

Am LMU Klinikum etablierte er 1999, damals noch in der Medizinischen Poliklinik Pettenkoferstraße, eines der ersten interdisziplinären Gefäßzentren in Deutschland. Prof. Hoffmann hat die Gefäßmedizin nicht nur in München geprägt, sondern als langjähriger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Angiologie im gesamten deutschsprachigen Raum.

Nun, fünfzehn Jahre nach der von Uli Hoffmann in München organisierten Dreiländertagung Angiologie 2007, nehmen wir seinen Abschied zum Anlass für ein Symposium "Fortschritte der klinischen Angiologie". Hier wurde der Blick ein wenig zurückgerichtet, vor allem aber nach vorn auf zukünftig zu erwartende Entwicklungen in der Gefäßmedizin. Namhafte Kollegen wie PD Michael Czihal, Prof. Nikolaos Tsilimparis, Dr. Christian Lottspeich, Prof. Michael Spannagl und Prof. Martin Reincke beleuchteten in einem differenzierten Programm unterschiedlichste Aspekte aus der Gefäßmedizin – beispielsweise war die multimodale Therapie der PAVK und das RECCORD-Register aus der Versorgungsforschung in der Gefäßmedizin Thema - und stellten den zahlreichen Teilnehmer:innen (die teils im Hörsaal und teils online per Live-Stream teilnahmen) hochinteressante Fälle vor. Prof. Hoffmann ließ diese an seinen Reflexionen aus 30 Jahren Angiologie teilhaben, bevor er formvoll von PD Dr. Michael Czihal und Prof. Dr. Nikolaos Tsilimparis in den Ruhestand verabschiedet wurde: "Uli Hoffmann hat die Gefäßmedizin im LMU Klinikum über mehr als 30 Jahren geprägt und hat sich mit seinem wissenschaftlichen Stand, ärztlichen Verständnis und Charakter als der Gentleman der Gefäßmedizin bekannt gemacht. Dafür danken wir ihm sehr.", so Prof. Dr. med. Nikolaos Tsilimparis, Direktor der Klinik für Gefäßchirurgie des LMU Klinikums München.